12 Ensemble

Das 12 Ensemble ist ein bahnbrechendes Streichensemble ohne Dirigent*in. Mit ihrer Modernität, Dynamik und Virtuosität hat sich die Gruppe rasch den Ruf eines der aufregendsten musikalischen Kollektive im europäischen Raum erworben und macht Menschen weltweit Musik auf bewegende Art erfahrbar.

Aufgrund einer einzigartigen Herangehensweise an Probenarbeit, Aufführungspraxis und Programmgestaltung sticht das 12 Ensemble, 2012 von den künstlerischen Leiter*innen Eloisa-Fleur Thom und Max Ruisi gegründet, als revolutionäres und im Kontext des 21. Jahrhunderts bedeutendes Ensemble hervor.

Das Ensemble überschreitet bewusst Grenzen, verbindet Arbeit am klassischen Musikkanon mit richtungsweisenden neuen Auftragswerken sowie Kollaborationen mit herausragenden zeitgenössischen Künstler*innen und spricht mit seiner kraftvollen Klangwelt ein vielfältiges Publikum an.

12 von Londons führenden Kammermusiker*innen machen das Herzstück der Gruppe aus, die ausschließlich ohne Dirigent*in spielt. Dadurch entwickelt jedes Mitglied eine ganz besondere Bindung zur gespielten Musik. Die mitreißende Energie, Hingabe und spontane Spielfreude eines kleinen Ensembles oder einer Band verbindet sich so mit dem überwältigenden Klang eines größeren Streichorchesters. Dies macht sie live so einzigartig.

Das 12 Ensemble ist international gefragt und hat in jüngster Vergangenheit in führenden Veranstaltungsorten wie dem Barbican, der Royal Albert Hall, der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, der Glocke Bremen, der Tonhalle Düsseldorf und der Elbphilharmonie Hamburg gespielt. Auch bei großen internationalen Festspielen waren sie vertreten, etwa bei den BBC Proms 2019 und 2020. Hinzu kommen Auftritte in den USA, Südkorea und Island sowie zahlreiche Übertragungen für BBC TV, BBC Radio 3 und BBC Radio 6. Zusammenarbeiten mit zeitgenössischen Künstler*innen kamen beispielsweise mit Max Richter, Jonny Greenwood, Nick Cave, The National, Elena Tonra, Keaton Henson und dem Choreographen Alexander Whitley zustande.

The 12 Ensemble hat mit Ressurection (2018) und Death and the Maiden (2020) bereits zwei von der Kritik hochgelobte Alben herausgebracht. Death and the Maiden, das um eine Neuinterpretation des weltberühmtes Schubert-Quartetts „Der Tod und das Mädchen“ kreist, ist eine hochemotionale persönliche Reise durch eine sich wandelnde musikalische Landschaft und beinhaltet zusätzliche Werke von John Tavener und der isländischen Band Sigur Rós sowie ein neues Auftragswerk von Oliver Leith, Composer-in-Residence am Royal Opera House in London.

„Mutig, originell, stilvoll“ - The Strad

***** - BBC Music Magazine 2020

Website 12 Ensemble: hier klicken!